Aktuelle Kampagnen

MITMACHEN

Jetzt die Petition von ICAN Germany unterschreiben!
 
Bedingungsloses Grundeinkommen
25. November 2013 OTZ, Ulf Rathgeber

Philipp Gliesing neu im Parteivorstand der Saale-Orla-Linken

Kreisparteitag der Linken stimmt sich auf das Wahljahr 2014 ein. Landesvorsitzende Susanne Hennig zu Gast.

Unterlemnitz. Mit Philipp Gliesing ist am Sonnabend ein neues Mitglied in den Vorstand der Partei "Die Linke" gewählt worden. "Vielen Dank für das Votum", sagte der aus Ranis stammende junge Mann. Der neue stellvertretende Vorsitzende hatte 53 von 57 möglichen Delegierten-Stimmen beim Kreisparteitag erhalten.

Thomas Hofmann kam als alter und neuer Vorsitzender auf 56 Stimmen. Sein Stellvertreter Ralf Kalich auf 54. Dem Kreisvorstand gehörten noch Schatzmeisterin Charlotte Förster und Kreisgeschäftsführer Klaus Möller an.
Zu Gast in Unterlemnitz war Susanne Hennig. Die neue Landesvorsitzende begrüßte die neue rot-rot-grüne Option im Land und im Bund. "Es ist aber klar, dass sich die SPD auf uns zubewegen muss." Themen wie solide Kommunalfinanzen und die "wichtigen Kommunalwahlen im Mai", sprach sie an. "Es ist wichtig, viele Kandidaten zu finden, um an der Basis erfolgreich zu sein."

Einen Rückblick auf die Bundestagswahlen gab Thomas Hofmann. Bedeutsam sei nach wie vor die Altersstruktur der Partei. Die im Mai stattfindenden Kommunal- und Europawahlen will der Vorsitzende inhaltlich verbinden. "Wir brauen kein Europa der Finanzmärkte, sondern ein Europa der Menschen, die mitbestimmten und aufeinander zugehen."

Eine Arbeitsgruppe soll das Kommunalwahlprogramm erstellen und mit der Kreistagsfraktion besprechen. Thomas Hofmann verwies auf die vielen finanziell notleidenden Kommunen und drängt auf einen gerechten kommunalen Finanzausgleich.

Philipp Gliesing für den Wahlkreis Pößneck und Ralf Kalich für den Wahlkreis Schleiz/Bad Lobenstein sollen nach dem Wunsch des Kreisvorsitzenden als Direktkandidaten für die Landtagswahlen 2014 nominiert werden. Wahrscheinlich im Januar. "Wir wollen der CDU im Oberland das Direktmandat abnehmen", richtete Hofmann eine Kampfansage an den Unions-Kandidaten für den Landtag, Stefan Gruhner . "Die Landespartei ist mit Mario Voigt und Mike Mohring schon genug gestraft."