MITMACHEN

Jetzt die Petition von ICAN Germany unterschreiben!
 
27. Januar 2014 Detlef Stöcker

OTZ - 27.01.2014

"Thüringen bekommt 2,7787 Prozent aller nach Deutschland kommenden Asylbewerber zugeteilt. Davon 3,9 Prozent kommen nach dem Erstaufnahme-Lager Eisenberg in den Saale-Orla-Kreis. Neben den 117 Neuzugängen gab es im vergangenen Jahr auch 50 Folgeantragsteller. Insgesamt lebten Ende 2013 im Landkreis 202 Asylbewerber. Diese stammen aus Serbien (48), Russland (35), Syrien (28), Afghanistan (28), Mazedonien (21), Türkei (15), Vietnam (5), China (5), Libanon (4), Irak (3), Indien (3), Georgien (2) sowie Algerien, Armenien, Aserbaidschan, der Elfenbeinkünste und Libyen (je 1). 81 der Asylbewerber sind Kinder, davon 40 im schulpflich­tigen Alter."

Quelle: OTZ

 http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Landkreis-Saale-Orla-erwartet-mehr-Asylbewerber-1838947377

 

Auf Initiative der Fraktion Die LINKE, im Kreistag Saale-Orla, hat der Kreis- und Landtagsabgeordnete Ralf Kalich eine mündliche Anfrage gestellt. Diese wurde im Januar durch die Kreisverwaltung beantwortet und durch Ralf Kalich der OTZ zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Anfrage bezog sich, auf die Anzahl und die Unterbringung der Asylbewerber, die dem Saale-Orla-Kreis zugewiesen werden. Im Weiteren wurde die zu erwartende Veränderung der Bestands- und Zugangszahlen nachgefragt. Wie dem Artikel der OTZ zu entnehmen ist, ist die Anzahl von Asylbewerbern im Saale-Orla-Kreis sehr gering. Darüberhinaus hat sich die dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern sehr bewährt und die geschürten Ängste haben sich als vollkommen halt- und substanzlos erweisen.