Wahlbündnis für Regine Kanis zur Landratswahl 2018

28. September 2014 Detlef Stöcker

Bahnstrecke zwischen Leutenberg und Blankenstein derzeit Großbaustelle

Blankenstein. Umfangreiche Baumaßnahmen laufen gegenwärtig an der Bahnstrecke zwischen Lichtentanne und Wurzbach sowie zwischen Bad Lobenstein und Blankenstein. "Es werden zwei Stützmauern neu gebaut", teilte die Deutsche Bahn dazu am Montag auf OTZ-Anfrage mit. Zudem erfolge die Gleiserneuerung zwischen den Bahnhöfen Lichtentanne und Wurzbach. Gleise und Schienen werden auch zwischen den Bahnhöfen Bad Lobenstein und Blankenstein komplett erneuert. Aufgrund dieser Baumaßnahmen kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr, von denen sowohl der Personen- als auch der Güterverkehr betroffen sind. "Im Bereich Leutenberg bis Blankenstein ruht der Zugverkehr aufgrund der Bauarbeiten vollständig", lässt die Deutsche Bahn wissen. Für die Fahrgäste seien Ersatzbusse im Einsatz. Beim Güterverkehr gebe es für die Firmen teilweise Ersatzladestellen beziehungsweise sei die Produktion entsprechend gedrosselt worden. Hierzu habe es eine enge Abstimmung mit den entsprechenden Firmen gegeben. Die Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal in Blankenstein, die allein jährlich um die 200 000 Tonnen an Gütern auf dieser Bahnstrecke bewegt, führt in dieser Woche ihre Revisionsarbeiten durch, womit der momentan fehlende Bahnanschluss etwas kompensiert werden kann. "Die Vollsperrung dauert noch bis zum 5. Oktober", kündigt die Deutsche Bahn an. Danach gebe es bis zur kompletten Fertigstellung noch drei Streckensperrungen an Wochenenden, konkret vom 10. bis 13. Oktober, 17. bis 20. Oktober und 24. bis 27. Oktober. Der Bahnübergang am Bahnhof Lichtentanne entlang der Bundesstraße 90 ist ab kommenden Freitag, 17 Uhr, bis zum Montag, 29. September, gegen 18 Uhr aufgrund der Bauarbeiten am Schienenbett voll gesperrt. Die weiträumige Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 85 Hockeroda - Probstzella und ist ausgeschildert. Mit dem geplanten Umbau des Bahnübergangs in Blankenstein haben die derzeit dort laufenden Arbeiten noch nichts zu tun, bestätigte am Montag Bürgermeister Ralf Kalich (Die Linke). "Der Neubau des Bahnübergangs soll im nächsten Jahr stattfinden", so seine bisherigen Informationen. Die Hoheit darüber habe jedoch die Bahn. Mit der vorgesehenen Umgestaltung des Bahnübergangs sollen Fußgänger und Radfahrer künftig eine separate und behindertengerechte Bahnüberführung erhalten. Zudem sind baubegleitende Maßnahmen vorgesehen, wie die Straßenerweiterung zwischen dem ehemaligen Gasthaus "Zum Eck".

 

Kar-Hheinz Putzman - OTZ


Weiterlesen in der OTZ mit Bildstrecke: