Aktuelle Kampagnen

MITMACHEN

Jetzt die Petition von ICAN Germany unterschreiben!
 
Bedingungsloses Grundeinkommen
12. Juni 2015 Detlef Stöcker

Blankenstein mit genauso schnellem Internet wie Erfurt

Blankenstein. Der offizielle Start für eine neue Internet-Ära ist am Donnerstag im Wanderstützpunkt symbolisch vollzogen worden. Damit können über 300 Betriebe und Haushalte ab sofort schnelles Internet nutzen. Geschwindigkeit: bis zu 50 MBit pro Sekunde. Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen funktionieren dadurch gleichzeitig.Per Anschluss an das Ortsnetz Harra konnte die elementare Verbesserung für die Einwohner der Rennsteig-Gemeinde erreicht werden. Von dem Nachbarort aus waren Glasfaserkabel verlegt worden, erzählte Regionalmanager Ralph Paulmann von der Deutschen Telekom. In Blankenstein hatte das Unternehmen zwei Verteiler-Stationen installiert. Die Verbindung zu den Endkunden erfolgt von dort über das Kupferkabelnetz.„Dank der kurzen Entfernung zu den Stationen kann die große Bandbreite garantiert werden“, führte Ralph Paulmann weiter aus. Was die Internet-Geschwindigkeit anbetrifft befinde sich Blankenstein auf dem gleichen Niveau wie die Landeshauptstadt Erfurt.„Mit dem schnellen Internet-Anschluss steht und fällt heutzutage alles“, sagte Paulmann. Selbst kleine Autowerkstätten bräuchten für die tägliche Arbeit gute Computer-Verbindungen.„Wir haben ohne Fördermittel gebaut“, sagte der Blankensteiner Bürgermeister Ralf Kalich (Die Linke). Die Rennsteig-Kommune hatte 40 000 Euro investiert. Gleichzeitig habe es intensive Verhandlungen mit der Telekom gegeben.„Schnelle Internet-Verbindungen gehören heute zu einer vernünftigen Lebensqualität dazu“, sagte das Gemeinde-Oberhaupt. Dank der Investition hoffen der Bürgermeister und die Gemeinderatsmitglieder, dass sich vor allem junge Menschen in dem Ort eine Wohnung suchen.Die Blankensteiner haben ab Freitag die Möglichkeit, Beratungsgespräche zum neuen Internet-Angebot mit der Telekom zu führen. Tobias Biallas steht dafür zur Verfügung.Einen Service will die Gemeinde am Donnerstag anbieten. Diesmal wird die Ratsversammlung etwas früher beginnen. „Am Donnerstag wird es 18.30 Uhr eine Informationsveranstaltung der Telekom vor dem offiziellen Beginn der Sitzung geben“, sagte Bürgermeister ­Kalich.Ulf Rathgeber / 05.06.15 / OTZ