Wahlbündnis für Regine Kanis zur Landratswahl 2018

23. Oktober 2015 Detlef Stöcker

In Bad Lobenstein erhält die Kleiderkammer Unterstützung

Bad Lobenstein.

Zusätzliche Regale waren erforderlich gewesen, um die zahlreichen Kleiderspenden besser sortieren und bereitlegen zu können. Vor etwa einem Monat hatten Ursula Preiß, Martina Walziack und Frieda Cernoskutov die Kleiderkammer im Verwaltungsgebäude der Bad Lobensteiner Wohnungsbaugesellschaft ins Leben gerufen, wo sich jüngst der Landtagsabgeordneten Ralf Kalich (Die Linke) über die Arbeit der Ehrenämtler informierte.

"Die Kleiderkammer steht nicht nur Flüchtlingen zur Verfügung, sondern allen Bedürftigen in Bad Lobenstein und Umgebung."Ralf Kalich, Landtagsabgeordneter Nur zwei Tage nach seinem Besuch erschien Kalich abermals in der Ernst-Thälmann-Straße 5 und hatte Regale dabei, die er gleich mit aufbaute. „Als Lokalpolitiker und Mensch reicht es nicht nur zu reden, sondern man muss auch seinen Worten und Überzeugungen Taten folgen lassen“, sagt Kalich, während er mit Schraubenzieher und Ringschlüssel die Metallteile der Regale verschraubt. „Bei meinem ersten Besuch überzeugte mich das ehrenamtliche Engagement der Initiatorinnen und deren Wunsch, Menschen in Not, unabhängig von deren Herkunft, zu helfen“, zeigt sich Kalich beeindruckt, „die Kleiderkammer steht nicht nur Flüchtlingen zur Verfügung, sondern allen Bedürftigen in Bad Lobenstein und Umgebung. Das ist der richtige Ansatz.“ Es sei nicht zu übersehen gewesen, dass es den ehrenamtlich wirkenden Frauen am Notwendigsten fehlt, um die mittlerweile sehr zahlreichen Sachspenden in Form von Kleidern, Schuhen, Spielzeug und sogar selbst eingekochtem Apfelkompott aus Plastiktüten, Säcken und Umzugskartons in ordentliche Regale umzulagern. „Damit die Bedürftigen schneller das Passende für sich und ihre Familien auswählen können habe ich beschlossen, als Soforthilfe drei Regale für die Kleiderkammer zu spenden“, so Kalich.

Ursula Preiß berichtet, dass ihre Mitinitiatorinnen Martina Walziack und Frieda Cernoskutov häufig tatkräftig von Oskar Walziack unterstützt werden. „Er baut und schraubt zusammen, was zusammen gehört, holt mit seinem Wagen Sachspenden ab und bringt sie zur Kleiderkammer und leistet damit einen Gutteil der körperlichen Arbeit“, so Preiß. Es gebe aber noch mehrere, die das Projekt beispielhaft unterstützen. Ursula Preiß nennt die Wohnungsbaugesellschaft, die nach Anfrage sofort einen Raum kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, das Geschäft „Pink Elements“ lieferte Kleiderbügel und auch die Kreissparkasse Saale-Orla half mit Regalen aus. „Ohne die vielen Spender wäre die Kleiderkammer, die keiner großen Hilfsorganisation angehört, nicht möglich“, ist Ursula Preiß überzeugt. Die Mitarbeiter der Kleiderkammer sind alle ausschließlich ehrenamtlich tätig und es fällt auch kein Verwaltungskostenanteil an, so dass alle Sachspenden direkt, sofort und unmittelbar Bedürftigen zur Verfügung gestellt werden. Weiterhin gebraucht werden alle Sachspenden wie beispielsweise Schultaschen, Hausrat und viele Dinge des täglichen Lebens, die über die notwendigste Kleidung hinausgehen. Die reguläre Spendenannahme ist stets mittwochs in der Zeit von 10 bis 11 Uhr. Es können jedoch auch individuelle Abholtermine vereinbart werden. Unter der Rufnummer (036651) 13 40 29 ist die Kleiderkammer Bad Lobenstein für Spender wie auch für Bedürftige bezüglich der Terminabsprachen zu erreichen.

Redaktion OTZ / 23.10.15 / OTZ