Flyer für Thüringen rockt! mit Konstantin Wecker am 17.06.2017 in Erfurt, Messehalle
12. September 2014 Sandra Hoffmann, OTZ

Aufräumen am Einkaufsmarkt in Ranis

Ranis. Auf dem Außengelände des einstigen Einkaufsmarktes in der Blumenstraße in Ranis ist am Dienstagnachmittag richtig gewirbelt worden. Der Rasenmäher und die Motorensense dröhnten und kürzten das Gras, die Hecke wurde geschnitten, die betonierte Parkfläche gekehrt und reichlich Müll in Säcken gesammelt. An die 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene engagierten sich hier, um das Gelände, auf dem das Projekt "Mittendrin - Das kleine Stadtzentrum" entstehen soll, auf Vordermann zu bringen.

"Die Kaufverhandlungen zwischen dem Eigentümer und der Stadt zum Erwerb des Grundstückes sind abgeschlossen. Jetzt wollen wir außen aufräumen, damit das Grundstück ordentlich aussieht und die Bürger sehen, dass mit dem Eigentümerwechsel auch die Pflege der Flächen einhergeht", erläuterte Andreas Gliesing (Christliche Mitte/Gewerbeverein), Bürgermeister der Stadt Ranis.

Die etwa vierstündige Verschönerungsaktion des Außengeländes fand in Regie des Mittendrin-in-Ranis e.V. statt, der das Projekt des kleinen Stadtzentrums entwickelt und auf den Weg gebracht hat. Neben Mitgliedern des Vereins Mittendrin-in-Ranis packten bei der Aktion außerdem Mitglieder des Vereins Pößneck Alternativer Freiraum (PAF), das Wahlkampfteam des Linke-Direktkandidaten für die Landtagswahl am kommenden Sonntag, Philipp Gliesing, der Linke-Stadtrat Dieter Picker, Mitarbeiter des Stadtbauhofes und Kinder des örtlichen Kinderheimes mit an. Sie haben auch schon Ideen, wie das zukünftige kleine Stadtzentrum noch attraktiver werden kann. "Eine Minigolfanlage wünsche ich mir hierher", sagte Yannis und zeigte dem Bürgermeister schon mal die Stelle, auf der er sich die kleine Golfanlage vorstellen kann.

Die Verschönerungsaktion in der Blumenstraße wurde nicht nur mit Tatkraft, sondern auch mit einer finanziellen Spende unterstützt. Die derzeitige Landtagsabgeordnete der Linken, Heidrun Sedlacik , überreichte Sven Riemann als Vertreter des Mittendrin-in-Ranis e.V. einen Scheck des Alternative 54 e.V. in Höhe von 500 Euro. Das Vorhaben des Vereins, hier ein kleines Stadtzentrum entstehen zu lassen, verdiene alle Anerkennung, begründete Heidrun Sedlacik . Die Idee des kleinen Stadtzentrums kommt zudem dem Anliegen der Thüringer Linken nahe, die mit Servicezentren vor Ort für etwa jeweils 5000 Einwohner im ländlichen Raum eine bürgernahe Verwaltung sichern und verbessern wollen.

Der Verschönerungsaktion in der Blumenstraße hat auch der Verkäufer des Grundstücks beigewohnt. Ihm sei es ein Anliegen, dass die Stadt das Grundstück, das ihr bis 1991 gehörte, zurückerhält, sagte Jürgen Möller. "Der Bürgermeister hat sich sehr bemüht, dass wieder ein größerer Einkaufsmarkt herkommt", würdigte er das Engagement von Andreas Gliesing, nachdem die Norma-Lebensmittelhandelsgesellschaft mbH ihr Pachtverhältnis in Ranis zum 31. August 2007 gekündigt und daraufhin die Stadt verlassen hatte.

Zum 30. Juli dieses Jahres ist übrigens auch der nachfolgende freie Lebensmittelhändler aus dem Objekt in der Blumenstraße ausgezogen.

Nach der nun erfolgten Verschönerungsaktion des Außengeländes soll es bald auch an die Sanierung des Gebäudes gehen, sagte der Bürgermeister.