Patenschaften und Pflegefamilien

Viele Menschen sind bereit sich auch im persönlichen Bereich zu engagieren und es somit nicht bei einer Sachspende zu belassen. Sie begleiten und beraten bei Arztterminen, Behördengängen und alltäglichen Erledigungen – zum Teil unter Einsatz erheblicher persönlicher Mittel. Doch dieses Engagement ist auch nicht mit Fördergeldern oder Ehrentiteln aufzuwiegen. Denn es ergeben sich neue Freundschaften und familiäre Bindungen durch solche Patenschaften für Familien oder Einzelpersonen. Auch die Aufnahme von „unbegleiteten Minderjährigen“ in die eigene Familie ist eine dankbare Herausforderung.

Es sind intensive, freudige, auch schmerzvolle Erfahrungen, die nun gemeinsam geteilt werden. Diese Form der interkulturellen Begegnung ist mit Sicherheit eine der wichtigsten und vertrauensvollsten Formen der Flüchtlingshilfe.

Quelle: http://www.die-linke-saaleorla.de/themen/fluechtlingshilfe/detail_abc/artikel/patenschaften-und-pflegefamilien/