Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Krankenschwestern schlagen im Februar 2020 Alarm und es kommt zur ersten großen Demo für die Rettung des KKH Schleiz. (Foto: WKB/Phil)

Fördermittelübergabe an die Sternach–Klinik in Schleiz

Ralf Kalich spricht zur Kundgebung vor dem Greizer Kreistag am 03.03.2020. (Foto: WKB/Phil)

MdL Ralf Kalich: Ein guter Tag für den Krankenhausstandort - trotz alledem!

Am Montag, den 13.12.2021, wollte Gesundheitsministerin Heike Werner (LINKE) der Sternbach-Klinik Schleiz den Fördermittelbescheid in Höhe von 628.000 Euro für den Umbau einer modernisierten Personalumkleide mit Schleusensystem, gefördert aus dem Coronainvestitionsprogramm, gerne persönlich übergeben. Dieser Termin musste wegen der aktuellen Corona-Pandemielage im Landkreis von weit über 1300 Inzidenzfällen abgesagt werden.

Die Fördermittel sind davon natürlich nicht betroffen, erklärt MdL Ralf Kalich nach seiner Anfrage an das zuständige Ministerium. „Ich freue mich, dass die engagierte Arbeit durch alle Beschäftigten in der Klinik vor Ort anerkannt und auch gefördert wird. Dies zeigt, dass Schleiz als Krankenhausstandort in der Thüringer Krankenhausplanung einen festen Platz behält.“, so Ralf Kalich.

Alle Bestrebungen seitens des Landkreises Greiz, mit der damaligen Vorsitzenden des Aufsichtsrates Frau Schweinsburg, den Krankenhausstandort umzubauen, um eine Einrichtung der stationären Pflegeversorgung zu etablieren, fand vor Ort und im Land keine Zustimmung. Somit hat die Arbeit und der Widerstand des „Arbeitskreises zur Rettung des Kreiskrankenhauses“ entscheidend zur heutigen Entwicklung am Standort beigetragen. Mit der Einstellung eines neuen Chefarztes wird auch die chirurgische Abteilung ab Januar wieder eine Perspektive haben.

„Heute ist ein guter Tag für unser Krankenhaus in Schleiz und den wollen wir vor allem dazu nutzen allen Beschäftigten vor Ort unseren dank auszudrücken für Ihre Arbeit zum Nutzen der Bevölkerung in der Region Schleiz. Nun gilt es noch den Schritt zur Bürgerbeteiligung über den geschlossenen Vertrag zur Bildung eines Beirates zu gehen. Dazu liegt mit Hartmut Jacobi ein konkreter Vorschlag meiner Kreistagsfraktion vor“, erklärt Ralf Kalich.